AKTION

Verein Freunde und Förderer des KreisMuseums Zons

Samstag, 17.April.2021 um 11.00 Uhr - 15.30 Uhr
SAMMLERTREFFEN
Fliesen und Keramik des Jugendstils
Achtung! Terminverschiebung vom 13.03. auf den 17.04.2021!

Zerbrechliche Schönheiten des Jugendstils und Art Déco erwarten auf dem traditionellen Frühlings-Sammlertreffen wieder Liebhaber filigraner Formen und farbenprächtiger Dekore. Fliesen, Vasen, Teller, Schalen und andere Keramiken werden zur fragilen Leinwand für Motive aus Flora und Fauna, aber auch geometrische und abstrakte Entwürfe. Das Spektrum der präsentierten Exponate reicht von qualitativ hochwertigen Objekten namhafter Entwerfer bis hin zu einfacheren, aber ästhetisch ebenso ansprechenden Ausführungen.
Die angereisten Experten stellen nicht nur Teile ihrer Sammlungen aus, sondern bieten auch Objekte zum Tausch oder Kauf an. Besucher können sich über das Sammelgebiet informieren, sind zum Fachsimpeln eingeladen oder können mitgebrachte Objekte begutachten lassen.

Eintritt:
Erwachsene: 4,00€
Kinder: 1,50€
Familien mit Kindern bis 15 Jahre: 7,00€



AKTION

Verein Freunde und Förderer des KreisMuseums Zons

Sonntag, 23.05.2021 - Montag, 24.Mai.2021
Drehorgel-Festival
Weitere Informationen folgen in Kürze.


AKTION

Verein Freunde und Förderer des KreisMuseums Zons

Freitag, 29.Oktober.2021 bis 31.10.2021
SPENDENAUFRUF
Der Förderverein des Kreismuseums Zons erbittet Ihre Spende zur Durchführung der 10. Komponistinnen Konzerte im Rahmen des 1. Zonser Komponistinnen-Festivals

Die Kosten belaufen sich auf 25.000 bis 30.000 €. Für ihre Spende über 200 € erhalten Sie eine Spendenbescheinigung
Bis 200 € reicht der Kontoauszug. Jeder Euro zählt!

Spenden ab 1.000 € werden mit Ihrer Zustimmung auf der Rückseite des Programmheftes mit Ihrem Firmenlogo oder Ihrem Namen vermerkt.

Konto Freunde und Förderer des Kreismuseum Zons e.V. :
IBAN DE54 3055 0000 0000 3861 02
Verwendungszweck: Spende Komponistinnen-Festival 2021

Anschrift OrgaTeam:
Joachim Fischer Saarwerdenstraße 41 41541 Dormagen
Mobil: +49 172 2969247 Fax: +49 2133 10781
Email: jofi-zons@t-online.de


AUSSTELLUNG

Verein Freunde und Förderer des KreisMuseums Zons

Montag,16.02. - Montag, 5.April.2021
Ostern in der Vitrine
35. Ostereiermarkt - Ei-nfach einmal anders.
Liebhaber künstlerischer Ostereier aufgepasst – die filigranen Ovale präsentieren sich dieses Jahr in ganz neuer Kulisse: Anstatt auf dem traditionellen Ostereiermarkt stellen ca. XX teilnehmende Künstler ihre aufwendig gestalteten Ei-Objekte in einer Museumsausstellung vor.

Die kleinen zerbrechlichen Meisterwerke verschiedenster Techniken nehmen die Besucher mit auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Welt des Eis und seiner kunstvollen Verzierung. Malereien, Batiken, Fräs- und Kratztechniken erwarten die Betrachter ebenso wie unterschiedlichste Applikationen aus Textil, Perlen oder winzigen Strohpartikeln. Patchworkeier und liebevoll gedrechselte Eier aus diversen Holzsorten ergänzen die Ausstellung.

Die teilnehmenden Künstler aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland vertreten traditionelle, historische ebenso wie moderne Techniken, die Motive reichen von österlich, elegant bis hin zu ausgefallen.

Ergänzt wird die Ausstellung mit Exponaten des Museums aus der Sammlung Georgine und Pavel Hovorak, die zeigen wie faszinierend vielseitig die Welt des Ostereis sein kann.

Unsere Ostereier werden digital! Auf der Facebook-Seite des Museums (https://www.facebook.com/kreismuseumzons) können die Vitrinen auch virtuell bewundert werden. Ab Mitte Februar präsentieren wir nach und nach jeden teilnehmenden Künstler und seine Meisterwerke.



KONZERT

Verein Freunde und Förderer des KreisMuseums Zons

Donnerstag, 22.April.2021 um 19.00 Uhr
Konzert-Lesung im KreisMuseum Zons am 22. April 2021
„Literarische und musikalische Interpretation des Jugendstils“
Anlässlich der Ausstellung „Glänzende Kostbarkeiten. Jugendstilschätze der Orivit AG“ findet am 22.04.2021 um 19 Uhr in der Nordhalle des KreisMuseums Zons eine literarische Lesung mit Prof. Ute Büchter-Römer statt.
Dieses besondere Format hat bereits Tradition im Rahmenprogramm des Museums: Gemeinsam mit Nadja Bulatovic am Klavier interpretiert Büchter-Römer das besondere Zeitalter auf eine besonders künstlerische Weise.

Die Jahrhundertwende war eine Zeit des Umbruchs, geprägt von der Suche nach neuen und immer extremeren Ausdrucksformen. Eine großbürgerliche Epoche - der Jugendstil - dominierte die Kunst und führte auf der Suche nach neuen Wegen zu farbenreichen und experimentellen Stilrichtungen, wie dem Expressionismus.

Dieser Umbruch spiegelte sich auch in der Musik wider: Der exotische Schleiertanz der „Salome“ von Richard Strauss fasziniert ebenso wie Gustav Mahlers dunkle Themenwelten oder Arnold Schönbergs neue musikalische Ausdrucksformen.
Ein spannendes Zeitalter zwischen Tradition und Moderne wird an diesem Abend in Wort und Klang für die Zuschauerinnen und Zuschauer zu einem umfassenden Erlebnis.

Aufgrund der Corona Schutzverordnung musste der Termin am 25.02.2021 auf den 22.04.2021 um 19.00 Uhr verlegt werden.
Die Lesung wird in der Nordhalle stattfinden.
Die Eintrittskosten liegen pro Person bei 19,00 €,
für Mitglieder des Fördervereins 17,00 €.
Anmeldung erforderlich unter 02133/ 53020.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


KONZERT

Verein Freunde und Förderer des KreisMuseums Zons

Freitag, 29.Oktober.2021 bis 31.10.2021
1. Zonser Komponistinnen-Festival
Vor über 20 Jahren war einer Sendung im WDR 3 über Komponistinnen des 18. Jh. Anlass, dass sich der Verein der Freunde und Förderer des Kreismuseums Zons e. V. (Förderverein Kreismuseum Zons) die Frage stellte, warum werden von den vielen Komponistinnen nur wenige und selten zu Gehör gebracht. Im Programm des Klavier-Festivals Ruhr 2020 standen insgesamt Werke von ungefähr 125 Komponisten auf dem Programm. Darunter
befanden sich gerade mal zwei Komponistinnen.
Als Reaktion auf das Vergessen und die Missachtung hoher Kompositionskunst veranstaltet der Förderverein Kreismuseum Zons seit 2012 Konzert, in denen ausschließlich Werke von Komponistinnen auf dem Programm stehen. Bisher konnten über 30 Werke von Komponistinnen, deren Geburtsdatum zwischen 1665 und 1983 liegt gespielt werden. Es ist dem Förderverein Kreismuseum Zons gelungen, aus der großen Anzahl von Komponistinnen, die meist nur in der Literatur vorkamen aber nicht auf den Konzertbühnen, besonders unbekannte Namen darzubieten. Ausnahmen wie Clara Schumann und Fanny Hensel können den allgemeinen Eindruck des Vergessens nicht wesentlich mildern. Unter Berücksichtigung der Corona Schutzverordnung fand im vergangenen Jahr das 9. Konzert
der Reihe Komponistinnen vor einer reduzierten Zuhörerschaft statt.

Es gibt in Deutschland einige wenige Stiftungen, Archive, Vereinigungen z. B. in München, Frankfurt am Main, Unna, die sich dem Thema Komponistinnen widmen und auch zu Gehör bringen, wie auch der WDR 3. Der Förderverein Kreismuseum Zons steht mit dem geplanten 10. Konzert ausschließlich mit Werken von Komponistinnen in Deutschland einmalig da.

Das 10. Komponistinnen-Konzert startet in einem größeren zeitlichen Rahmen als 1. Zonser Komponistinnen-Festival vom 29. Bis 31. Oktober 2021. Im Programm aus fünf Konzerten werden weitere zehn Komponistinnen der letzten 400 Jahre vorgestellt; es reicht von der Musik im Barock bis zur Jazzimprovisation heute.

Anlässlich des Festivals wurde ein Kompositionsauftrag an eine junge Komponistin vergeben. Das Werk wird im Rahmen der Matinee am 31. Oktober 2021 uraufgeführt. Das Kulturzentrum des Rhein-Kreises Neuss bietet in der Burganlage viele räumliche Möglichkeiten um dem Festival einen festlichen Rahmen zu geben.

Die Organisation liegt in den Händen des OrgaTeams mit Cosima Streich als künstlerischer Leiterin, Anna Karina Hahn, der Leiterin des Kreismuseums, Bürgermeister i. R. Peter-Olaf Hoffmann und dem Stellv. Vorsitzenden Joachim Fischer als Initiator der Komponistinnen-Konzerte. Schirmherrin ist die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Kreis Neuss Ulrike Kreuels.


Drehorgelspieler in Zons,
copyright: Leierkastenheiterkeit

















1. Zonser Komponistinnenfestival